SERVUS

Ruhig war es hier die letzten zwei Wochen. Weshalb? Wirst du gleich lesen...

Im Auto heimwärts diskutierten Mäni und ich, welchen Titel ich diesem Blogpost geben soll. Zur Auswahl standen: Die Hintertuxer Crux, Sans Gruesst, Jo Mei, Bustl Hustl und Servus. Wobei ich mich für letzteres entschied ;). 


Servus! Wir verbrachten unsere ersten Schneeferien als Familie im Zillertal im wunderschönen Hintertux beim Hintertuxergletscher in Österreich. Und ich kann dir sagen diese Ferien waren in allen Belangen eine neue und ja trotz allem bereichernde Erfahrung.

Wo soll ich beginnen. Die Vorfreude und Spannung was uns erwartet war riesig. Wir fuhren los, sassen leider bizli lange im Stau #samstagistwechseltag, so dass wir erst am späteren Nachmittag im wunderschönen Hintertuxerhof eintrudelten.

An diesem Abend überkam Mäni leider einen furchtbaren Migräne Anfall und musste sich die ganze Nacht stündlich übergeben. Damit Mäni sich in Ruhe im Hotelzimmer ausruhen konnte, ging ich tags darauf mit den Kiddos alleine zur Skivermietung. Schliesslich stand heute der erste Skischul-Tag auf dem Programm. Lou und Ilay standen noch nie auf den Skier und du kannst mir glauben, ich betete zu Gott, dass die beiden kein Theater machten.

Das Theater blieb nicht ganz aus und ich versuchte den Kasperli zu geben und die beiden so zu motivieren, dass Ameo im Ergobaby vor drinnen bei mir auch happy war. Honestly, es war sauanstrengend, aber die Kiddos hatten Freude (und ich erst!). Ich war abends sehr erschöpft, auch weil ich oft fror.

Tja, was soll ich nun schreiben. Mäni gings wieder besser, aber mich hat es danach leider DIE. VOLLE. WOCHE. INS. BETT. GELEGT. Es ging mir so schlecht, dass ich gar zum Arzt musste. Mich hatte es mit einem üblen viralen Infekt erwischt. Der Arzt riet mir nicht abzureisen bis das Fieber abgeklungen sei, damit ich keine Lungenentzündung riskierte.

Long story short. Ich verbrachte die Woche im Bett und während ich im Bett lag, unternahm Mäni mit den Kiddos ein vielseitiges Programm, über das ich hier gerne vom hören sagen - haach - und von den wunderschönen Bildern berichten möchte. 

SKISCHULE HINTERTUX
Jeden Tag stand die Skischule auf dem Programm. Zwei Stunden am Morgen und zwei Stunden am Nachmittag mit betreutem Mittagessen. Mal mehr, mal weniger motiviert. Und es wurde fleissig «Pizza» geübt. Ilay bevorzugte bis zum Schluss es ungebremst ziehen zu lassen (chchch), während bei Lou erste Ansätze von einer Kurve sichtbar wurden. Ich bin mega stolz auf die beiden, und dass Mäni nicht aufgab und Tag für Tag mit ihnen auf die Piste ging. Hie und da erhaschte ich einen Blick, weil unser Zimmer direkte Sicht auf den Kiddo-Übungshang bot #proudmom.

Da war ich noch gesund...

 

PLAY ARENA TUX
Die ganze Woche bis auf zwei Tage schneite es mehrheitlich. Das Gebiet ist super ausgestattet und bietet auch dann ein tolles Programm. Wie die Indoor Play Arena. Als Gast beim Hintertuxerhof war der Eintritt für die volle Woche inklusive und es hätte sogar einen Shuttle Bus Service mit Betreuungsperson, welche die Kiddos in die Play Arena begleitet und betreut. Unsere Kiddos bevorzugten dann aber doch Daddy's Anwesenheit :). Zusammen tobten sie sich in der Kreativzone (basteln - malen - spielen), oder in der Kino- und Multimediazone aus, oder kamen in der Chill- und Ruhezone zur Ruhe.

 


GRANATALM UND- PEPIS KINDERLAND
Das Berggebiet im Zillertal ist so riesig und vielfältig, dass einem keine Piste, keine Alm, und kein Berg verleidet. Die Granatalm im angrenzenden Skigebiet Mayrhofen lässt zum Sonnen- oder Schneetanken auf der Terrasse ein, bietet regionale Kulinarik und für die Kiddos lädt Pepi's Kinderland zum spielen im Spielzimmer, auf dem Spielplatz oder auf der Spielpiste ein.

Mäni besuchte das Hoch der Granatalm in der Halbzeit unserer Ferien und ganz ehrlich? Da hatte ich im Bett im Hotelzimmer ein Tief, mich geärgert und viel geweint darüber, dass ich krank war. Vor allem als Mäni mir schrieb, es sei schon schön dort oben, aber eben nur halb so schön, weil ich fehle und sie mich alle vermissten - ich hab nach diesen Zeilen geweint wie ein Schlosshund, glaub mir!

 

HINTERTUXERGLETSCHER
Der Hintertuxergletscher! Die Ski- und Gletscherwelt auf über 3000 Meter über Meer und weil Gletscher ein Ganzjahres-Skigebiet. So bietet der Gletscher an 365 Tagen ein genussreiches Naturerlebnis. Wäre ich nicht im Bett gelegen, hätte ich unbedingt die Spannagelhöhle besuchen wollen (die hätte mir gutgetan, weil man ihr nämlich nachsagt, dass die Höhle eine therapeutische Eignung gegen Infektanfälligkeiten und Asthma hat). Oder der Natureispalast hätte den Kiddos bestimmt auch gut gefallen oder wenn Pizza und Spaghetti aus dem FF funktionieren der Kidsslope-Spassparcours. Hach!

 

HINTERTUXERHOF
Unser und vor allem mein Refugium. Ich glaube krank sein, ist weniger schlimm, wenn man so gut umsorgt wird. Ich möchte hier an dieser Stelle dem ganzen Team vom Hintertuxerhof von Herzen MERCI sagen! Danke für die vielen Tassen Tees mit frisch geschnittenem Ingwer, Honig, Zitronenscheiben, extra zubereitete Gemüseteller, Suppen, dem Wechseln meiner verschwitzten Bettlaken und vor allem den Support für Mäni und die Kiddos. Der Zeitpunkt war saublöd und gleichzeitig, Glück im Unglück - ich weiss nicht wie ich diese Grippe zu Hause mit Kiddos durchgestanden hätte und hei ich konnte mal wieder so richtig krank sein #klingtblödistaberso.

 

Das schönste Kompliment für ein Hotel? Wenn man sich auch krank wohl fühlt. 

Der Hintertuxerhof glänzt nicht nur mit seinem hilfsbereiten, kinderliebenden, sympathischen Team und Küche und hohem Gemütlichkeitsfaktor, sondern auch mit der perfekten Lage, weil hei immerhin hatten wir einen ROOM WITH A VIEW. Das sind die perfekt geeigneten und ausgestatteten Junior-Familienzimmer. Ich meine wir waren teils besser ausgestattet als zu Hause, chchch.

Auf Wunsch gabs Babybetten (so viele du brauchst ;), Wickelunterlage, Flaschelwärmer, Windeleimer (wirklich noch gäbig im Fall!) bis zur Babybadewanne. Aber auch für die gesamte Familie wird Programm geboten, so gäbe es zweimal pro Woche Familiensauna - ohne Baby Ameo natürlich und krankes mich - und Wellnessen für tutta la famiglia - i like!

Aber auch die Rundum-Kiddobetreuung oder die beiden Spielzimmer, und dass man hier die Möglichkeit hat wiedermal zu zweit ein Nachtessen zu geniessen, während die Kiddos im Spielzimmer betreut werden und die gefürchtetsten Schlangen basteln. 

Siestatime...

I mean look at this food...!

  

Awhhh, jetzt werd ich irgendwie total emotional. Weil diese Schneeferien trotz allem total schön waren, ich das Wenige, das ich konnte, extrem genoss und vor allem weil die Kiddos sich sehr wohl fühlten. Ich glaube in jede Familienkarriere gehört krank sein EINmal (bittibätti) dazu. So reisten wir dann auch mit drei hochfiebrigen Kiddos ab - immerhin gings mir besser und Mäni blieb bis heute verschont. 

So sassen wir im Dunkeln des Autos, spähten den Scheinwerfern und suchten nach einem Küderkübel um Lou's standardgefülltes K***-Säckchen zu entsorgen. Beim Laterndl Pub auf dem Parkplatz wurden wir fündig. Nun konnte es heimwärts gehen alle drei Kiddos schlafend und mit Zäpfchen intus unterhielten wir uns über die nächste Feriendestination. Mmmhhh, what about China ;)?

***Wir danken dem Zillertal für diese - wirklich trotz allem - wunderschönen Schneeferien und die Möglichkeit die Berge (Betten ;) Österreichs zu erkunden!***



comments powered by Disqus