WORK IN PROGRESS

Huch, irgendwie gehen im Moment so viele Dinge bei mir ab, dass ich nahezu nicht weiss, wo beginnen. So beginne ich also mit dem Belanglosesten (und steigere mich langsam rein ;).

Da sass ich - wieder einmal - auf dem Coiffeur-Stüehli und blätterte ein frauenaffines Magazin durch.

Ich staunte nicht schlecht, als ich da Kim Kardashian in Radlerhose - RADLERHOSE?! - sah. Echt jetzt? Und bei mir kam sofort ein Kindheitsbackflash und die Erinnerung an meine geliebte und erst noch PANTONE farbene Radlerhose (x-mal geflickt) hoch.

Chchch, never ever und of course und surely und absolutely not me! Dachte ich. Und wie steh ich jetzt da? Allem Anschein nach tat es mich doch inspirieren. Ja, ich trage tatsächlich unter diesem Plissée-Hauch eine Radlerhose. Also eigentlich ist es keine Radlerhose, sondern meine Wohlfühl-Unterhose nach den Schwangerschaften, haha. Unter uns: die findest du in der Shaping-/Funktionsunterwäsche-Abteilung ;). Und: die ist saubequem. Zurück zum Thema.

Ok, ich kann jetzt nicht sagen, ob das nun wieder so ein Fashion-Must-Have wird, aber vielmehr, dass es doch immer wieder erstaunlich ist, dass das was wir sehen und lesen und konsumieren und verbrauchen uns beeinflusst. Und das mehr als bewusst!

Gestern sah ich mir einen online Vortrag zum Thema «Momente gelingender Beziehungen» an, bei welchem folgender Satz hängen blieb:

Wer sich seiner eigenen Würde bewusst ist, ist nicht verführbar.

Ein Satz mit Nachklang. Von Gerald Hüther.

Und weil es in vieles hineinspielt, was bei mir abgeht. Let's name it und damit's nicht ellenlang wird, hier in Listenform...

...ich die Dinge, die ich am meisten liebe, beginne zu studieren...
...ich noch mehr die Perfektion in der Imperfektion lebe (sooo befreiend!)...
...ich den Mut habe Bücher, die mich interessieren quer zu lesen statt gar nicht...
...ich den Kompromiss finde, statt unter der Konsequenz zu leiden...
...ich erst mich selbst beurteile, statt andere verurteile...
...ich dankbar bin, statt ungläubig...
...ich freier werde, freier denn je wie ein Vögelein...
...ich mir mehr die Mühe mache Zelte abzubrechen, wenn der Rastplatz nicht passt...
...ich Dinge loslasse, um Platz zu haben...

Es kann gut sein, dass dir die oben genannte Liste ziemlich weirdo reinkommt (ist sie auch für mich und ein ewiges #tryanderror), vor allem, wenn du mich nicht kennst. Es ist ok. Und somit ergibt der letzte Punkt auf der Liste dann auch seinen Sinn:

...ich muss nicht alles sofort und jetzt verstehen... 

Timelapse. Vieles, das ich im Moment verstehe (oder zumindest glaube zu verstehen) war ein absoluter work in progress und ist es wohl ein Leben lang. Zum Beispiel der Respekt vor dem Mami-sein, das sich zur Zeit als pure Freude anfühlt. Oder die vielen Gedanken über Vereinbarkeit und dem ewigen finden der Work-Life-Balance.

Und plötzlich? Plötzlich verschmelzt alles ineinander. Fühlt sich leicht und gut an. Denn egal was ich bin, wo ich bin, was ich tue - ich bin. Weil ich zufrieden bin.

Die letzten Jahre habe ich Mäni's Laptop Tasche benutzt (das hat jetzt nichts mit Mäni zu tun), aber endlich endlich habe ich sie gefunden. Meine eigene rosa Laptop Tasche von the boho potato. Und ja, wenn du jetzt an meine Worte zu Beginn denkst... ich verführe dich nicht, sondern möchte hier auf dem Blog dich begeistern mit Dingen, die ich gefunden habe und für die ich aus vollster Überzeugung schwärme.

Die Laptop Taschen von the boho potato sind in den Styles classic, bohemian, comic (die hätte Lou gefallen) and basic verfügbar. Mein schönes Stück findest du hierFür die Taschen werden keine tierischen Erzeugnisse verwendet - also total vegan ;).

Awhhh, jetzt wurde er doch wieder lang mein heutiger Post und ich danke dir für deine Zeit und fürs Lesen!

HAPPY THURSDAY!



 

SHOP THE LOOK

Ich liebe dieses Outfit - nicht der Radlerhosen wegen ;) chchch, nein weil luftig, leicht und bequem und ich glaube das wird mein alltime summer favorite. Die Bluse - ein Brockifund - gehörte wohl einer lieben Oma, da ich von ihr (also der Bluse) noch die Achselpolster entfernte. Der Rock ist ein altes Lieblingsstück, die Brille gehört Mäni (ehm, Räusper) und die Schuhe, die werden erst jetzt richtig schön, wenn sie so richtig durch gelatscht sind :).

Oh und der schöne Magnolien-Ast? Hat mir heute Morgen meine liebe Nachbarin abgezwackt - merci ma chère <3!



comments powered by Disqus