OH MY BELLY

Ja, irgendwie und manchmal vermiss ich ihn - meinen Babybauch. Ich war immer sehr gerne schwanger, ok das Liegen bei zwei von drei Schwangerschaften hätte nicht sein müssen. Aber während neun Monaten zu zweit unterwegs zu sein, machte mich irgendwie stärker, ja gar furchtloser. 

Ich kann mich noch gut an die erste Schwangerschaft erinnern mit Lou. Als ich für einen Pitch um einen Auftrag im siebenstelligen Bereich zu gewinnen mit zittrigen Händen mit dem iPad vor der Jury stand.

Meine Bluse unter dem Blazer war mit Ölgeschmier verschmiert - von den Schweissmonden unter den Achseln sprechen wir erst gar nicht - da ich morgens meinen Babybauch einölte und mich anzog bevor das Öl einzog. Während der Präsentation kam ich in meiner Aufregung mit dem Finger ständig auf den Knopf und aktivierte Siri - gosh! Ja, war peinlich. Den Job haben wir zwar nicht gewonnen, aber zu zweit durch solch Situationen zu gehen, hatte für mich immer etwas beruhigendes.

In Zusammenarbeit mit Famigros durfte ich diesen Post kurz vor der Geburt von Ameo realisieren. Was an für sich schon eine Geburt war, da ich nicht wusste, ob es in der Zeit, ab dem Zeitpunkt, wo ich nicht mehr Liegen musste bis zur Geburt noch reichen würde. Es hat. Und heute schaue ich dankbar und ja eben auch bizli wehmütig zurück #ssw37.

*** 

Chic in der Schwangerschaft - Neun Monate der Veränderung. Während im Bauch ein Geschöpf heranwächst, verändert sich Mamis Körper von Woche zu Woche ja von Tag zu Tag. Hinzu kommen Stimmungsschwankungen, die sich wie ein Hormoncocktail in beliebigsten Kombinationen mixen. Mal süss und lieblich bis hin zu bitter und unangenehm. Huch.

In all meinen drei Schwangerschaften stellte ich fest, wie sehr für mich wohl- und gutfühlen wichtig war. Aber auch, dass jede der drei Schwangerschaften sich unterschiedlich anfühlte was das Wohlbefinden anbelangte. Um mich auf die stetige Veränderung des Körpers einzulassen und jede Kurve und jedes Pölsterchen annehmen zu können, spielte für mich das morgendliche Anziehen und vor allem das WAS eine wichtige Rolle.

Gerne zeige ich nachfolgend vier Outfits mit Tipps und Tricks, die sich egal in welcher Jahreszeit gut für einen wachsenden Baby-Bauch kombinieren lassen. Dabei muss nicht die gesamte Garderobe mit Schwangerschaftskleidung umgerüstet werden. Alle vier nachfolgenden Looks sind KEINE Schwangerschaftskleider und sind/waren grösstenteils aus dem Migros Kleidungssortiment.

 

1 LOOK – LOOSE FIT

> Schluppbluse
> Boyfriendjeans

Es gibt Tage, da möchte man von wildfremden Personen nicht ständig auf Bauch und Schwangerschaft angesprochen werden. Dann ist der LOOSE FIT-LOOK genau das richtige. Eine weitgeschnittene Bluse, die den Bauch nicht allzu fest betont, sowie Boyfriend-Jeans passen da perfekt und es zwickt und engt nirgends ein. Dabei kann auch auf den Kleiderschrank des lieben Mannes zurückgegriffen werden.

betonen: *
kaschieren: *****
wohlfühlen: *****

Details und Accessoires in den Fokus bringen...

 

2 LOOK – RELAXED FIT

> Kleid
> Band
> Bomber Jacke

Mein liebster Look während Schwangerschaft Nr. 3. Ein Kleid, das  nirgends drückt. Wahlweise lässt sich das Kleid auch mit einem Band kombinieren. Besonders im Sommer bei warmen Temperaturen fühlt sich ein luftiges Stöffchen auf der Haut gut an. Und je nach Blutdruck-Situation und zur Schonung der Venen können dazu auch Leggings oder Kompressions-Strümpfe kombiniert werden. Für kältere Temperaturen passt zu einem legeren Kleid wie diesem eine Bomberjacke und rundet den Look perfekt ab.

betonen: ***
kaschieren: ***
wohlfühlen *****

 

LOOK – SLIM FIT

> Jupe
> weisses Shirt
> Klip-Accessoire
> Hemd 

Eine gute Tages- und Bauchform schreit nach dem Slim Fit Look. Es gibt Tage da fühlt man sich gut, ja vielleicht sogar sexy und freut sich über die wachsende Kugel. Dafür eignen sich (Bleistift) Jupes (aus Baumwolle) besonders gut. Shirts oder Pullover oder Hemden (während den kälteren Jahreszeiten) lassen sich dazu gut kombinieren. Sei es eingesteckt, als Knoten oder mit einem Klip (Haarschmuck) über dem Bauch gebunden.

betonen: ****
kaschieren: *
wohlfühlen *****

 

LOOK – DRESS FIT

> Kleid
> Gürtel
> Blazer

Ein enganliegendes Kleid mit gutem Schnitt kann den wachsenden Bauch besonders hübsch betonen. Dabei spielt für den Bauch das Muster keine unwesentliche Rolle. Kleine Muster verkleinern die Gesamtoptik, während grosse Muster, alles grösser wirken lassen.

Hinweis: Gerade auch bei Streifen können an Stellen die wachsen (Bauch, Po, Busen) die Streifen auseinander zehren, was dann alles noch grösser erscheinen lässt. Hier empfehle ich das Kleid jeweils eine bis zwei Konfektionsgrössen grösser zu kaufen. Um den Fokus bei einem enganliegenden Kleid besonders auf den Bauch zu lenken, kann dazu ein Blazer – Jäckchen oder Cardigan kombiniert werden. So blitzt sozusagen nur die Spitze des Eisberges in den Vordergrund ;).


Und was ich bei fortgeschrittener Schwangerschaft plötzlich doch vermisste, war meine Taille. Diese rutscht nämlich nach oben und kann beim Kleid ganz einfach mit einem Gürtelchen oder Band betont werden.

betonen: ****
kaschieren: ***
wohlfühlen *****


 HAPPY BUMP STYLING!



comments powered by Disqus